Sonntag, 14. Dezember 2014

Bratapfelmuffins




Heute hab ich mit meiner Schwester glutenfreie Bratapfelmuffins gemacht. Dauert ein bisschen, lohnt sich aber!

Man brauch dafür 3 Äpfel, 100 ml Apfelsaft (bei uns trinkt niemand Apfelsaft also mussten wir ein paar Äpfel in Wasser kochen und dann pürieren, hat auch gereicht.), 50g Rosinen, 200ml Milch, 75g geriebene Mandeln, 150g Butter in Zimmertemperatur, 125g Zucker, 1TL Zimt, Vanillezucker, 2 Eier, glutenfreies Buchweizenmehl (oder normales, für alle die es vertragen), 1 TL Backpulver.

Als aller erstes muss man den Apfelsaft erhitzen und die Rosinen drin weich werden lassen. Das Ganze dann auf kleiner Stufe 30 Minuten ziehen lassen.

Während dessen müssen die Äpfel in kleine Würfel geschnitten werden und dann mit den Mandeln und einem EL der Butter in einer hohen Pfanne gold-braun gebraten werden.

In einer großen Schüssel die restliche Butter mit Zucker, Zimt und Vanillezucker mit dem Mixer schaumig schlagen.
Die Eier nach und nach unterrühren.
Mehl mit dem Backpulver vermischen und drübersieben. Dann die Milch dazu gießen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Die Rosinen kann man nun abtropfen und mit den gebratenen Äpfeln und Mandeln vermischen.

Die Hälfte davon unter den Teig mischen und die andere Hälfte später auf dem Teig verteilen.

Während man die Muffinförmchen mit dem Teig ca. bis zur Hälfte füllt, den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Zum Schluss die restlichen Äpfel und Mandeln auf dem Teig verteilen und alles für ca. eine halbe Stunde in den Ofen schieben.


Und fertig ist das ganze. Man kann es noch mit Puderzucker dekorieren.
Das Rezept hab ich von Alnatura.

Ein Tipp für Hobbiebäckerinnen: Silikon-Muffin-Formen! Sind super einfach zu verwenden, weil sich der Teig gut von den Formen löst und nichts hängen bleibt wie bei den Papierförmchen und beliebig oft wieder verwendbar und spühlmaschinenfest!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen